Retromopszucht vom Bromberg
Zeitbombe EPO

Warum in brachycephalen Möpsen eine Zeitbombe ticken kann...

Er beginnt mit einer erhöhten Synthese von Erythropoetin (Synonym: EPO) - das ist ein Glykoproteinhormon. Die Synthese des EPO wird konkret durch eine verminderte Sauerstoffsättigung des Blutes in den Nierenarterien stimuliert. - Daraufhin wird vorwiegend in der Niere durch die Endothelzellen der peritubulären Kapillaren EPO gebildet, welches als Wachstumsfaktor für die Bildung roter Blutkörperchen während der Hämatopoese (Bildung der Zellen des Blutes aus blutzellbildenden Stammzellen) von entscheidender Rolle ist.

Schlussendlich bildet der Körper also mehr rote Blutkörperchen als er es normalerweise tun würde. Je mehr rote Blutkörperchen dem Blutkreislauf zur Verfügung stehen, desto leistungsfähiger arbeitet der gesamte Organismus wieder, weil entsprechend viel Sauerstoff für die Zellen zur Verfügung steht. Durch diesen Wirkkreis können nun die brachycephalen Möpse eine gewisse Kompensation ihres angeborenen Mankos erreichen.

Wir sehen einen jungen temperamentvollen Mops, der augenscheinlich alles genauso kann, wie ein anderer Hund. Besitzer solcher Hunde behaupten gerne, dass man anhand eines solchen Exemplars gut erkennen könne, dass es sich beim Mops um eine ganz normal-fitte Rasse handeln würde.

Was sie eben nicht sehen, sind die Abläufe der Kompensation im Körper des Tieres und die daraus erwachsenden Konsequenzen für den Hund.

Hat ein Hund wegen verengter Atemwege eine verschlechterte Atemkapazität, so hat das die Konsequenz einer niedrigeren Sauerstoffsättigung des Blutes. Hält dieser Zustand dauerhaft an, beginnt der Körper sich einen Ausweg für diese Misere zu suchen.

"Fein, dann ist doch alles klar." könnte man denken. "Der Körper gleicht die schlechtere Atemkapazität und die dadurch unausweichlichen niedrigen Sauerstoffwerte im Blut einfach über mehr rote Blutkörperchen aus..."
Allerdings sollte man dabei nicht aus den Augen verlieren, dass durch den erhöhten Anteil an Erythrozyten im Blut die Gefahr von Thromben (Blutgerinnseln) unweigerlich ansteigt und somit auf lange Sicht auch die Wahrscheinlichkeit auf Bildung von Lungenembolien und akuten Herzversagens. Zudem besitzen verschiedene Tumorzellen Rezeptoren, die zum EPO passen - aus diesem Grund kann dieses Hormon deren Wachstum fördern.

Der moderne Mensch - egal ob Züchter oder Käufer - sollte sich mit dem Erkennen solcher Zusammenhänge dazu verpflichtet fühlen, entsprechende Konsequenzen für sein persönliches Handel zu ziehen.

Die Zucht  des ZKR Retromopses bietet einen direkten Ausweg aus der Misere, weil sie mit einem wieder mesocephalen Schädel einhergeht - diese Chance sollten wir nutzen.